Berufsbegleitendes Hochschulzertifikat Train the Intercultural Trainer

Weiterbildung zur Expertin/zum Experten für interkulturelle Kompetenzentwicklung
Verantwortlich: 
Julia Geffe
Art des Abschlusses: 
Zertifikat
Dauer: 
Informationen zum genauen zeitlichen Ablauf finden Sie auf unserer Homepage.
Studienformat: 
berufsbegleitendes Studium
Sprache: 
deutsch
Studienangebot: 
Akademische Weiterbildungsangebote ohne formalen Abschluss
Kosten: 
4.320 € (inkl. Kursunterlagen, Prüfungs- und Zertifikatsgebühr)
Allgemeine Zugangsvoraussetzungen: 
Berufspraxis
Studienort: 
OTH Regensburg
ECTS-Punkte: 
10

Nicht nur die internationale Zusammenarbeit in allen Wirtschaftssektoren, sondern auch die vielkulturell zusammengesetzte Gesellschaft im eigenen Land machen es sinnvoll und zielführend, sich mit interkulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden auseinanderzusetzen, um zusammen erfolgreich leben und handeln zu können. Dazu ist es notwendig, über kulturbedingte Wahrnehmungs-, Denk-, Fühl-, Urteils- und Handlungsmuster zu reflektieren, Wissen über verschiedene Kulturräume aufzubauen und (neue) Handlungsalternativen zu entwickeln und auszuprobieren.

Fächergruppe: 
Allgemeinwissenschaften
Sozialwissenschaften
Wirtschaftswissenschaften
Sonstiges
Inhalt: 

Die Weiterbildung soll die Teilnehmenden befähigen, interkulturelle Lernprozesse für unterschiedliche Zielgruppen zu planen, zu initiieren und zu steuern. Sie werden befähigt, interkulturelle Lerneinheiten für z. B. Seminare oder Coachings zu konzipieren und durchzuführen. Dabei wird besonderer Wert auf methodisch-didaktische Kompetenz, wie Gestaltung von Lernsettings, teilnehmerorientierte Vermittlung, Beachtung von Entwicklungsstufen und die professionelle Leitung und Moderation von Gruppen gelegt. Die Ausbildungsinhalte basieren auf psychologischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Lernpsychologie, der interkulturellen Psychologie, der Psychologie der Migration, Sozialpsychologie der Gruppe und Inhalten aus der Rhetorik.

Zielgruppe: 

Die Weiterbildung richtet sich insbesondere an Personen, die bereits über fundierte Kenntnisse zur interkulturellen Kompetenzentwicklung verfügen (z. B. Absolventen/innen von Interkultureller Handlungskompetenz und ähnlichen Studiengängen) sowie an Personen, die interkulturelle Prozesse in ihrer Berufspraxis vermitteln und diese begleiten wollen: Organisationsbetreuung, Personalberatung, Schulen, Betriebe, Wirtschaft und Handel, Lehre und Ausbildung, Gesundheitswesen, Verwaltungen und Verbände, interkulturelle Trainer/innen.

Besondere Zugangsvoraussetzungen: 
keine